“Ich glaube, er ist ein Genie …”
Lernen in der Mathe-Werkstatt

Donnerstag, 3.Stunde, zwölf Kinder der Klasse 1/2b besuchen heute die Mathe-Lernwerkstatt. Sie stehen um einen Turm aus Pappbechern, der bereits vorher von anderen Kindern gebaut wurde. Ein Junge nimmt sich farbige Holzstäbchen und steckt sie so in den Turm, dass eine Wendeltreppe entsteht. Die anderen beobachten ihn dabei und sehen staunend zu. Dann sagt ein Mitschüler: “Ich glaube, er ist ein Genie!

Bald nehmen sich mehrere Kinder die Holzstäbe und legen eine lange Schlange quer durch den Mathe-Flur. Sie versuchen, die Stäbe zu zählen, aber sie verzählen sich immer wieder. Wir fragen sie, ob es etwas gibt, das ihnen beim Zählen helfen könnte, etwas, womit das Zählen einfacher wird. Bald darauf kommt die Antwort: “Immer zehn”. Die Kinder arbeiten sofort weiter und markieren die Zehnerschritte mit roten Stäben. Dann wollen sie alles zusammen zählen – aber vorher sollen die Kinder noch schätzen, wie viele Stäbe da vor ihnen liegen. Die Schätzungen reichen von 144 bis 1000, am Ende sind es genau 200.

So und ähnlich geht es jeden Tag zu in unserem Mathe-Flur. Für die Kinder liegen zahlreiche anregende Materialien bereit, mit denen sie Mathematik sinnlich erfahren und im wörtlichen Sinne “begreifen” können. Begleitet werden sie auf diesem Weg von einer Erzieherin und einer Sozialpädagogin der Schulstation, um gemeinsam einen “handlichen Umgang mit der Mathematik” zu entdecken und die Lernwerkstatt ständig zu erweitern.

1-becherturm_kleiner   1-w_rfelburg_kleiner
Mathesternchen
Das war aufregend! Zukünftige Schulkinder aus der KiTa Emdenerstraße kamen zweimal in der Woche in die Schule um sich mit dem Projekt “Mengen, zählen, Zahlen” zu beschäftigen.
Dabei geht es auch darum den Übergang von der Kita zur Schule gut zu begleiten und die mathematischen Grundlagen, die in der Kita bereits erlernt wurden zu vertiefen und zu verstärken.

zahlen Zahlen_2